Wichtige Informationen für Weiterbewilligungsanträge (WBA)

Die Corona-Pandemie hat in den vergangenen Monaten einige Abläufe bei Behörden und Verwaltungen geändert, so auch in den Jobcentern. Bedingt durch die Corona-Pandemie wurde das bis zum 31.12.20 befristete Sozialschutz-Paket durch die Bundesregierung auf den Weg gebracht. Dies beinhaltete unter anderem den vereinfachten Zugang zu Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II).

Die Leistungen werden allerdings seit 01.09.20 nicht mehr automatische weiterbewilligt. Es ist – wie auch vor der Pandemie – ein entsprechender Weiterbewilligungsantrag (WBA) zu stellen. Den Vordruck dazu erhalten Kund*innen in der Regel 6 Wochen vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes mit dem Beendigungsschreiben per Post zugeschickt. Gerne kann auch das Onlineportal JobcenterDigital genutzt werden, um den WBA bequem von zu Hause aus zu übersenden.

Damit es zu keinen finanziellen Engpässen bzw. Nachteilen für die Kund*innen kommt, sollte dieser Antrag schnellstmöglich ausgefüllt und dem Jobcenter übermittelt werden. Denn nur durch die rechtzeitige Abgabe der vollständigen und ausgefüllten Anträge kann ein nahtloser Leistungsbezug und damit die Sicherstellung des Lebensunterhaltes gewährleistet werden.

Weiterhin wird bei Neu- und Weiterbewilligungsanträgen, die zwischen dem 01.03. und 31.12.20 gestellt werden, keine Vermögensprüfung durchgeführt. Dies ändert sich bei Anträgen, die nach dem 31.12.20 gestellt werden. Antragssteller sind dann verpflichtet, Auskunft zu ihrem Vermögen zu erteilen und entsprechende Nachweise beizubringen.

Die Absenkungsverfahren für Kosten der Unterkunft auf den gültigen Mietrichtwert sind durch das Sozial-Schutzpaket ebenso ausgesetzt und die Mieten werden in voller Höhe übernommen, wenn sie nicht bereits vor dem 01.03.20 abgesenkt waren. Absenkungsverfahren werden erst bei Anträgen nach dem 31.12.20 wieder eingeleitet. Auch dann bleiben aber 6 Monate Zeit, um die Kosten der Unterkunft zu senken.

Sie sind selbständig? Bitte beachten Sie auch unsere Informationen für Selbständige (insbesondere die Hinweise zu Frage 6)

Sofern Sie Fragen zu der Beantragung Ihrer Leistungen haben, dürfen Sie sich gern an uns wenden, damit wir Ihnen weiterhelfen können. Beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Erreichbarkeit.